Dr

Familienrecht: Betreuungsunterhalt

Unterhalt für die Betreuung von Kindern

Dies ist der Betreuungsunterhalt, der an den Lebens- oder Ehepartner gezahlt wird, der nach Trennung/Scheidung ein oder mehrere gemeinsame Kinder versorgt.

Es darf nicht mit dem Unterhalt verwechselt werden, der für die Kinder gezahlt wird, den Kindesunterhalt.

Der Betreuungsunterhalt ist zusätzlich zum Kindesunterhalt zu zahlen. Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung ist der Betreuungsunterhalt auf die ersten drei Lebensjahre des Kindes begrenzt, was aber nicht pauschal gilt. Hier sind besondere Konstellationen möglich, die einen längerfristigen Unterhaltsanspruch ermöglichen. Auch hierüber informieren wir Sie im Einzelnen.

Besonders hervorzuheben ist hier die höchstrichterliche Entscheidung, dass auch die nicht mit dem Vater verheiratete Mutter neben dem Unterhalt für das Kind – Kindesunterhalt – auch für sich selbst Unterhalt fordern kann, wenn sie das Kind versorgt, den Betreuungsunterhalt.
Die Frage, ob und wenn ja in welcher Höhe ein Unterhaltsanspruch besteht, besprechen wir gerne persönlich und individuell mit Ihnen.

Kosten: siehe 1. Allgemeine Information