Dr

Familienrecht: Sorgerecht

Das Sorgerecht ist das Recht der Elternteile, für das Kind wichtige Entscheidungen zu treffen, wie z. B. die Frage, wo es wohnt, in welcher Umgebung es sich aufhält, welchen Kindergarten, welche Schule es besucht, welcher Arzt wann konsultiert wird, welche Behandlung vorgenommen wird etc.

Das Sorgerecht steht vom Gesetz her beiden Elternteilen gemeinsam zu. Nur in Notfällen und bei Entscheidungen von geringer Bedeutung darf ein Elternteil alleine entscheiden.

Das kann bei einer Trennung/Scheidung der Eltern zum Problem werden, da weiterhin beide zur Entscheidung befugt sind und das Gesetz ein gemeinsames Sorgerecht auch nach Scheidung vorsieht. Eine Änderung gibt es nur, wenn es von einem der Elternteile beantragt wird.

Eine Änderung der gemeinsamen Sorge wird von den Gerichten aber nur vorgenommen, wenn es das Wohl des Kindes so vorgibt. Grundsätzlich müssen die Eltern sich über die Belange des Kindes auch nach Trennung/Scheidung verständigen. Nur wenn sie in keiner Weise mehr in der Lage sind, miteinander zu kommunizieren und der Streit und die Auseinandersetzung für das Kind schädlich ist, kann an einer Übertragung der elterlichen Sorge auf einen der Partner gedacht werden.

Wir beraten Sie gerne individuell, welche Voraussetzungen hierfür vorliegen müssen und wann ein Vorgehen Aussicht auf Erfolg hat.

Kosten: siehe 1. Allgemeine Information